PS Karlsruhe Lions Sponsoring PSD-Bank

WE BLEED BLUE - PLAYOFFS 2017
PS KARLSRUHE LIONS

PLAY-OFFS STARTEN AM SAMSTAG, 11.03.2017

KOMPLETTER SPIELPLAN + ERGEBNISSE HIER
TICKETS UND RESERVIERUNGENHIER

 
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche

LIONS-NEWS

By DID34659 22 Mar, 2017

LIONS gewinnen in Rostock und stehen im Play-off-Viertelfinale

Die 800 km lange Anreise hat sich für die Basketballer der PS Karlsruhe LIONS gelohnt. Nach einem spektakulären und äußerst knappen Hinspiel in der Vorwoche sicherte sich der Meister der ProB-Südgruppe am 19. März im zweiten Duell mit den ROSTOCK SEAWOLVES den zweiten Sieg und damit das Ticket für das Viertelfinale. Von Beginn an gingen die LIONS in Führung, die sie bis zur ersten Pause auf 18:10 ausbauen konnten. Die somit unter Druck stehenden SEAWOLVES konnten das zweite Viertel ausgeglichen gestalten und kamen zeitweise sogar bis auf einen Punkt heran, lagen zur Halbzeit allerdings wieder mit 32:40 zurück. Im dritten Spielabschnitt baute Karlsruhe die Führung weiter aus. Rostock hatte zu Beginn des Schlussabschnitts bereits 15 Punkte Rückstand. Dann jedoch gelang es den Gästen jedoch fünf Minuten lang nicht, weitere Punkte zu erzielen, so dass die Hausherren nochmals bis auf fünf Zähler heranrückten. In der Folge bekamen die LIONS die Partie jedoch wieder in den Griff und siegten am Ende souverän mit 77:65. Ausschlaggebend waren in der Summe die bessere Treffer- sowie die bessere Reboundquote in der Defense. Topscorer für Karlsruhe war Eric Curth mit 23 Punkten, gefolgt von Bill Borekambi (12) und Dino Jakolis (11). Am kommenden Samstag genießen die LIONS wieder Heimrecht und treffen auf den Gewinner des Achtelfinal-Entscheidungsspiels den Iserlohn Kangaroos 

By DID34659 19 Mar, 2017
LÖWENRUDEL SCHREIBT GESCHICHTE 🏀🏆

Ihr seid verrückt! Vielen Dank an alle die DAS möglich gemacht haben!

Nach einer hochklassigen Basketball-Schlacht bezwingen die LIONS die starken Rostock Seawolves in einem packenden Krimi mit zwei (2!) Verlängerungen. Endstand 107:105.

1 LIKE = #WeBleedBlue
1 SHARE = Let's Go #PSKLIONS

Special THX an unseren PlayOffs-Sponsor 🚗 BMW Ungeheuer Automobile

💧Stadtwerke Karlsruhe
🎶DJ Jeyzin
🍷 Weingut Bietighöfer
By DID34659 09 Mar, 2017

LIONS DAS ERSTE MAL IN DEN PLAYOFFS

Nachdem sie die Hauptrunde als Tabellenführer der ProB Süd beendet haben, fokussieren sich die PS Karlsruhe LIONS ganz auf den Play-off-Auftakt am kommenden Samstag um 19:30 Uhr. Das Aufsteigerteam hat die selbstgesteckten Saisonziele zwar mehr als erreicht, doch nun wollen die Korbjäger aus dem Karlsruher Süden die erfolgreiche Spielzeit veredeln. Gegner im ersten Duell sind die ROSTOCK SEAWOLVES, die sich als Tabellenachter der ProB gerade noch für die Play-offs qualifiziert haben. So sind die LIONS im ersten Spiel der Best-of-three-Serie im heimischen „Löwenkäfig“ auf dem Papier favorisiert. Die Gäste aus dem hohen Norden sollten aber keinesfalls unterschätzt werden. Rostock gilt als etabliertes Team und verfügt zudem über Erfahrung im Endrunden-Modus der ProB – im Gegensatz zu den Neulingen aus Karlsruhe. Angesichts dieser Ausgangslage dürfen sich die Zuschauer auf spannende Spiele freuen.

By DID34659 28 Feb, 2017
PSK LIONS HOLEN DIE MEISTERSCHAFT 🏀🏆

Die Herausforderer der PS Karlsruhe LIONS am 26. Februar waren ein harter Prüfstein für den Tabellenführer. Denn die Weissenhorn Youngstars bilden das Nachwuchsteam des BBL-Spitzenreiters ratiopharm Ulm und sind mit jungen talentierten Spielern gespickt. Demnach waren am vorletzten Spieltag der Hauptrunde beste Voraussetzungen für einen hochklassigen Kampf um Platz eins in der ProB gegeben.
Die ersten Punkte im Karlsruher „Löwenkäfig“ holten sich die Youngstars, doch danach hatten die Gastgeber mehr von der Anfangsphase. Nach sechs Spielminuten musste Weissenhorn beim Stand von14:5 die erste Auszeit nehmen, konnte aber nicht verhindern, dass die LIONS das erste Viertel mit 21:13 für sich entschieden. Auch in der Folge lief der Ball weiterhin gut durch die Reihen der Gastgeber, die ihre Führung weiter ausbauen konnten. Das Spiel der Youngstars krankte an der niedrigen Trefferquote und wurde von der Reboundstärke der LIONS weiter erschwert. Der Halbzeitstand von 44:23 war die logische Konsequenz.

Zwar kamen die Gäste motiviert zurück auf das Feld, doch Karlsruhe zerstörte mittels mehrerer präzise geworfener Dreier Weissenhorns Hoffnungen auf den Anschluss und lag zeitweise mit über 30 Punkten in Front. Mit einem 8-Punkte-Run bäumten sich die Youngstars nochmals auf, doch auch das dritte Viertel konnten die LIONS für sich entscheiden. Mit 68:45 ging es in den Schlussabschnitt, in dem das Gästeteam seine Klasse aufblitzen lassen konnte, jedoch keine realistische Chance mehr bekam, die Partie nochmals spannend zu gestalten. So gewannen die LIONS leistungsgerecht mit 86:71.

Für Karlsruhe konnten sich Eric Curth (19 Punkte), Jordan Talbert (15), Bill Borekambi (13) und Orlando Parker in die Scorerliste eintragen. Am kommenden und letzten Spieltag der Hauptrunde reisen die LIONS zum FC Bayern II. Das Team aus dem Karlsruher Süden kann jedoch bereits jetzt die Hauptrundenmeisterschaft der ProB Süd feiern, da es durch die Niederlage der Bayer Giants Leverkusen in Würzburg nicht mehr von Platz eins verdrängt werden kann.

#WeBleedBlue #PSKLIONS #PLAYOFFS

1 LIKE = Let's Go LIONS
By DID34659 20 Feb, 2017

Danke Basketball-Karlsruhe! Ihr seid verrückt!

Mit einem neuen Zuschauerrekord im Löwenkäfig fand das Derby vor einer ausverkauften Gänsehaut-Kulisse statt. Trotz der knappen Niederlage (Endstand 75-79) bleibt das Löwenrudel auf der Pole-Postion und mischt als Aufsteiger die Liga auf.

Jetzt wird es langsam ernst, wenn der  Kampf um die Krone  am Sonntag, 26.02 gegen die Weißenhorn Youngstars angepfiffen wird. Es geht um die letzte Chance als Tabellenführer die Runde abzuschließen und somit den wertvolen Heimvorteil in den Play-Offs zu genießen.

Hier gibt's den offiziellen Bericht: 

Karlsruhe-Krimi ohne Happy End für die LIONS

Die Erwartungen der Fans im ausverkauften „Löwenkäfig“ wurden nicht enttäuscht, denn die Stadtrivalen lieferten sich am 18. Februar einen packenden, kampfbetonten und dennoch weitgehend fairen Schlagabtausch. Am drittletzten Spieltag der Hauptrunde in der ProB fungierten die PS Karlsruhe LIONS als Gastgeber in der Friedrich-List-Halle, die auch von der BG Karlsruhe als Heimspielstätte genutzt wird. Die „Gäste“ waren es auch, die zu Beginn mehr von der Partie hatten und zeitweise auf über zehn Punkte davonziehen konnten. Das LIONS-Spiel war hingegen anfangs eher von Nervosität geprägt und ließ trotz guter Ansätze die nötige Durchschlagskraft vermissen, was in einem Spielstand von 17:25 nach dem ersten Viertel resultierte. In der Folge präsentierten sich die Hausherren allerdings wesentlich sortierter, kamen nach 14 Spielminuten bis auf einen Punkt heran und konnten zur Halbzeit sogar mit 45:44 in Führung gehen. Die BG verdankte es ihrer guten Trefferquote, dass sie nicht weiter ins Hintertreffen geriet. Die zweite Spielhälfte gestaltete sich weiterhin eng. Während die LIONS hauptsächlich mittels Distanzwürfen Akzente setzen konnten, überzeugten ihre Gegner weiterhin durch ihre Effektivität und konnten den Spielabschnitt für sich entscheiden. Mit 62:66 ging es in die abschließenden zehn Spielminuten, die dem Publikum weiterhin ein spannungsgeladenes Kräftemessen boten. Das Spiel wurde noch kampfbetonter und die Kontrahenten neutralisierten sich gegenseitig. Doch dank ihrer über die gesamte Spielzeit betrachteten höheren Treffsicherheit und eines guten Teamplays setzte sich die BG gegen kämpferische LIONS am Ende knapp aber verdient durch. Für die Gastgeber, die durch das 75:79 ohne Punktgewinn in der Tabelle blieben, erzielten Eric Curth (24 Punkte), Orlando Parker (14), Deon McDuffie und Jordan Talbert (10) die meisten Treffer. Unter dem Strich bleibt ein Stadtderby, das hinsichtlich des Unterhaltungswerts keine Wünsche offenließ und beiden Karlsruher Teams alle Perspektiven für die Play-offs bewahrt.



By DID34659 18 Feb, 2017

25 Tickets an der Abendkasse  - first come first serve
Nicht abgeholte Tickets wird es an der Abendkasse zum freien Verkauf geben!
Abendkasse öffnet um 18:20 Uhr - Einlass ab 18:30 Uhr

Das stadtinterne Derby PSK LIONS gegen BG Karlsruhe findet am Samstag, 18.02 statt und ist in aller Munde. Viele Fragen wirft die Begegnung auf und findet Antworten von einem der es wissen muss. Mathias Kann kämpfte sich als junges Talent in den damaligen 1. Bundesliga-Kader der BG Karlsruhe (2004- 2006) und spielte zeitgleich im Farmteam (damals SSC Karlsruhe), um den Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga. Heute ist der gebürtige Karlsruher als Marketer für die LIONS zuständig.

Das komplette Interview findet ihr unter:  www.pfoschdeschuss.de/NGMathiasKann.html

pfoschdeschuss


Servus Mathias. Am Samstagt steht das Derby gegen die BG an. Eigentlich war eine solche Konstellation nicht im Sinne des Erfinders. Einst gliederte man die BG aus um professionellen Basketball zu präsentieren. Euch wurde die Rolle zuteil, den Amateursport unterm Vereinsdach aufrecht zu halten …

Mathias Kann

Hallo Oliver, das ist richtig. Die BG gliederte sich damals vom Mutterverein PSK aus, um unabhängiger und professioneller arbeiten zu können. Der PSK war jedoch im Hintergrund aktiv und unterstützte die BG mit Strukturen, den kompletten Unterbau und natürlich der wichtigen Jugendarbeit. Aber vor Allem mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern aus dem Verein und der Basketball-Szene. Man muss einfach betonen: Ohne ehrenamtliche Helfer geht es nicht! Vielen Dank an dieser Stelle an das »Löwenrudel« im Hintergrund, das tolle Arbeit vollrichtet. Ehrenamtlich!
Seit dem Aufstieg in die erste Bundesliga der BG im Jahr 2003 entfernte sich der Profi-Bereich langsam aber beständig dem eigentlichen Grundgerüst des PSK. Letztendlich blieb der Erfolg aus und der Abstieg in die Pro A (2007) war besiegelt. Viele fragen sich: Wie kam es zu dem Fall des einstigen Platzhirsches? Das hat natürlich mehrere Gründe. Aus meiner aktiven Zeit konnte ich zum Beispiel am eigenen Leib Ungereimtheiten im Umgang mit den Spielern erfahren. Eines führte zum anderen und schließlich zum Ende des wirtschaftlichen und sportlichen Erfolges der BG.

pfoschdeschuss

Wie kann es sein, dass das »Farmteam«, mit weitaus geringeren Möglichkeiten, die schier unüberwindbare Diskrepanz zum »Profiteam« neutralisiert? Hat die BG über Jahre hinweg Talente im zweiten Glied übersehen?

Mathias Kann

Man kann nicht sagen, dass Talente auf dem Parkett übersehen worden sind. Jedoch wurden Leute mit Expertise und Fachkenntnis neben dem Court vor den Kopf gestoßen. Der Rest ist inzwischen Geschichte. Nach dem versäumten Wiederaufstieg in die ProA, hat sich ein Großsponsor endgültig der BG abgewendet und in das »LIONS« Projekt erfolgreich investiert. Es war vorauszusehen, dass es soweit kommen wird. 

pfoschdeschuss

Wann habt ihr realisiert, dass euch die angedachte Rolle der »Vereinsmannschaft« abhandenkommt? Wann habt ihr realisiert, dass Karlsruhe bald ein zweites hochklassiges Team auf dem Sender hat?

Mathias Kann

Das war mir bereits im Sommer 2014 völlig klar. Zu diesem Zeitpunkt holte mich Abteilungsleiter Danijel Ljubic zurück zum PSK ins Boot. Zusammen mit Karim El Wakil (stellvertretender Abteilungsleiter) und dem gesamten PSK-Team starteten wir das Projekt »LIONS«. Ich kannte die Basketball-Situation in Karlsruhe und war mir sicher, dass mit Hilfe des Engagements der PSD-Bank und unserer Expertise es nach oben geht. Wir waren zwar alle überrascht wie schnell, aber das geht schon so in Ordnung.

pfoschdeschuss

Nach dem Aufstieg musste die verbliebene Kooperation mit der BG beendet werden. Herrschen Kämpfe um Sponsoren? Herrschen Kämpfe um Talente? Was unterscheidet BG und Lions in der Philosophie?

Mathias Kann

Die Kooperation fand nur noch auf dem Papier statt. Um es diplomatisch auszudrücken: Es wurde aktiv gegen uns gearbeitet. Konkurrenz belebt schließlich das Geschäft. Da wir im Gegensatz zur BG, einen großen Unterbau haben, kann es eigentlich keinen innerstädtischen Kampf um Talente geben. Die Karlsruher Talente werden leider (noch) von den großen BBL-Standorten uns abgeworben. Gegen diese Konkurrenz sind wir teilweise komplett machtlos. Hier wünsche ich mir mehr Unterstützung von der Stadt: Es muss ein großes, eigenständiges Basketball-Internat aufgebaut werden, um die Abwanderung zu stoppen. Unser Credo lautet: Next Level Teamwork, auf und neben dem Basketball-Court!

pfoschdeschuss

Nun kommt auch ihr nicht mehr drum herum Spieler aus dem Ausland anzuwerben. Der eigentliche Sportverein in dem Sinne ist Geschichte. Die sportliche Ausgangslage glänzend, denn mittlerweile seid ihr die Nummer Eins in der Fächerstadt. Der Aufstieg würde jedoch infrastrukturelle Schwierigkeiten mitbringen ….

Mathias Kann

Wir sind sehr darauf bedacht so viele deutsche Spieler wie möglich zu verpflichten und zu fördern, dies ist uns in dieser Saison auch wieder gut gelungen. Aber ganz ohne »Importe« geht es nicht. Ziel muss es sein diese dann in das Team zu integrieren und langfristig an den Verein zu binden. Sollte der Aufstieg auch in dieser Saison klappen, gibt es nur zwei Hindernisse: ein stärkeres Sponsoren-Netzwerk und eine neue Halle. Aber das ist ein ganz anders Thema. Ein großes Thema!

pfoschdeschuss

Durch das Ende der Zusammenarbeit brach beim Rivalen ein großer Teil des Unterbaus weg. Bei einem Aufstieg wäre ja eine Zusammenarbeit wieder eine Möglichkeit, oder?

Mathias Kann

Theoretisch ja, aber nur theoretisch. Der Rivale muss jetzt schon der Liga einen Unterbau vorzeigen. Dieser befindet sich momentan (auf dem Papier) in Bad Bergzabern, in einem anderen Bundesland.

pfoschdeschuss

Was kannst du dem Basketball-Fan für das Derby am Samstag versprechen?

Mathias Kann

Einen komplett ausverkauften Löwenkäfig, eine tolle Show, viele Emotionen und ein krachendes Spiel. Die BG momentan im Rhythmus, die LIONS vor den Play-Offs in einem kleinen Tief. Es wird knapp werden und bis zur letzten Sekunde spannend. Sicher DAS Highlight in dieser Saison.

pfoschdeschuss

Viele Auswärtige spielen in beiden Teams. Herrscht dennoch eine gewisse Derby-Stimmung im Team?

Mathias Kann

Ja, mit Sicherheit! Es werden auf dem Court keine Geschenke verteilt werden. Weihnachten ist definitiv vorbei!


pfoschdeschuss

Dein Wunsch für die Basketball-Zukunft in der Fächerstadt?

Mathias Kann

Ich wünsche mir den Basketball-Standort Karlsruhe zurück auf die Karte zu bringen. Und zwar langfristig, optimal in der ersten Liga. Mit vielen spannenden Matches, und wenn ich träumen darf, auf europäischen Niveau.
pfoschdeschuss - 18.02.2017
By DID34659 16 Feb, 2017

Diesen Samstag (18.02.) wird   Die Mutter aller Derbys   in die Geschichtsbücher eingehen!

Unser Löwen-Edelfan und Marathon-Läufer Christoph haut sich das LIONS-LOGO unter die Haut. So viel Treue wird natürlich belohnt: Er wird nie wieder Eintritt für das Rudel zahlen müssen. Der Deal gilt lebenslänglich!

Noch nie standen sich zwei Play-Off Kandidaten in einem innerstädtischen Match-Up gegenüber. Den knackigen Sound liefert DJ DeeKay persönlich an den löwischen Plattentellern ab und wird im Löwenkäfig den Fans beider Lager ordentlich einheizen!

ACHTUNG LETZTE CHANCE:
Tickets sind bereits komplett ausverkauft   :(

Das Rudel hat nun noch ein Rest-Karten-Kontingent organisiert. Es gibt ab sofort nur noch 60 Rest-Tickets!!! Nur im Vorverkauf!!!

Eintritts-Karten können zu folgenden Zeiten in der PSK-Geschäftsstelle erworben werden:

Extra: Freitag bis 12:00 Uhr!

Die Abholung der reservierten Karten ist nur in der Geschäftsstelle möglich und nicht an der Abendkasse.
Geschäftsstelle, Ettlinger Allee 9, 76199 Ka • Tel. 0721 / 88 74 44

1 LIKE = Let's Go LIONS!

By DID34659 08 Feb, 2017

Das Löwenrudel gewinnt spektakulär gegen Lich

Die PS Karlsruhe LIONS stehen dank eines Heimsiegs gegen die Licher BasketBären am 4. Februar weiter auf Tabellenplatz eins der ProB. Karlsruhe startete druckvoll und mit mehreren gelungenen Angriffen. Es dauerte mehrere Minuten bis sich die hessischen Gäste auf das LIONS-Spiel eingestellt hatten und ihrerseits aggressiver wurden. Der unterhaltsame erste Spielabschnitt endete 22:18 .

Mit Beginn des zweiten Viertels gelang den Gastgebern weniger unter dem gegnerischen Korb und die BasketBären konnten nach 13 Spielminuten sogar kurzzeitig in Führung gehen. Doch die LIONS fingen sich schnell wieder und fanden die Lücken in der Licher Defense. So konnten sie auch diesen Spielabschnitt für sich entscheiden und gingen mit einer 41:34-Führung in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit einem 7-Punkte-Run Karlsruhes. Lich nahm die Auszeit und konnte sich daraufhin stabilisieren. Doch vor allem die Reboundstärke der LIONS war dafür verantwortlich, dass sich an den Verhältnissen auf dem Feld wenig änderte. Beim Stand von 57:43 ging es in den Schlussabschnitt, der den Zuschauern weiterhin ein intensiv geführtes Spiel bot. Das Team von Karlsruhe-Coach Aleksandar Scepanovic hielt die Gäste aber weiterhin auf Distanz und behielt am Ende recht deutlich mit 76:57 die Oberhand.

Beste Werfer waren Orlando Parker mit 17, Bill Borekambi mit 13 und Dimitrij Kreis mit 12 Punkten. Kommende Woche geht es für den alten und neuen Tabellenführer nach Leipzig.

Nun sind alle Augen in der Karlsruher Sportwelt auf   Die Mutter aller Derbys   gerichtet! Am Samstag, 18.02.2017 wird Geschichte geschrieben. Noch nie standen sich zwei Play-Off Kandidaten in einem innerstädtischen Match-Up gegenüber.

Es wird dringend empfohlen sich Tickets vorab zu sichern! Der Vorverkauf läuft bereits auf Hochtouren!
Eintritts-Karten können zu folgenden Zeiten in der PSK-Geschäftsstelle erworben werden:

Montag 14-17 Uhr: 13.02.2017
Mittwoch 09-12 Uhr: 08.02. und 15.02.2017
Donnerstag 14-18 Uhr: 09.02. und 16.02.2017

Die Abholung der reservierten Karten ist nur in der Geschäftsstelle möglich und nicht an der Abendkasse.
Geschäftsstelle, Ettlinger Allee 9, 76199 Ka • Tel. 0721 / 88 74 44

By DID34659 24 Jan, 2017

Das Löwenrudel weiterhin auf Platz 1

Das Löwenrudel aus Karlsruhe setzt sich gegen die kämpfenden  Dragons Rhöndorf  durch

Was war das für ein Battle im Löwenkäfig, die Stimmung auf dem Court und auf den Rängen war heiß. Nach 40 knackigen Spielminuten stand es 80:72 für die Karlsruher Korbjäger. Diese unterstreichen damit den Platz auf dem ersten Tabellenplatz der   2. Basketball-Bundesliga   (ProB).

Vielen herzlichen Dank an die tollen Fans, Supporter und Zuschauer, die das Team lautstark zum Sieg gebrüllt haben!

1 LIKE = Let's Go   PS Karlsruhe LIONS Basketball

Das nächste Heimspiel findet bereits am Samstag, 04.02.17 gegen die Licher BasketBären statt. SAVE THE DATE!

Anbei der Bericht:

LIONS mit Arbeitssieg weiter an der Tabellenspitze

Die Karlsruhe LIONS konnten das erwartet schwere Heimspiel am 21. Januar am Ende souverän für sich entscheiden. Die Dragons Rhöndorf, mit einer Serie von drei Siegen angereist, lieferten im Karlsruher „Löwenkäfig“ eine gute Show und waren dem Tabellenführer über weite Strecken ebenbürtig. 

Von Beginn an lieferten sich die Kontrahenten ein faires Duell auf Augenhöhe. Die LIONS mussten sogar einen 18:19-Rückstand zur ersten Viertelpause hinnehmen und kamen in der Folge sehr unter Druck. Nach einer Durststrecke, während der sich die Dragons mit zehn Punkten absetzen konnten, sorgten zwei schnelle Dreipunktwürfe Karlsruhes für den Anschluss. Der Halbzeitstand von 34:34 spiegelte das Kräfteverhältnis recht präzise wider. Auch in der zweiten Spielhälfte konnte sich zunächst keine Mannschaft einen entscheidenden Vorsprung erarbeiten, bis Karlsruhe zur Mitte des dritten Viertels konsequenter den Abschluss suchte und vor dem Schlussabschnitt mit 57:48 in Führung lag. Drei Minuten vor Ende der Partie kam Rhöndorf nochmals auf fünf Punkte heran, musste sich dann jedoch der spielerischen Routine der LIONS beugen, die das Duell letztlich leistungsgerecht mit 80:72 für sich entschieden. 

Für Karlsruhe punkteten Eric Curth (20), Orlando Parker (14), Bill Borekambi (13) und Jordan Talbert (12) zweistellig.

More Posts

LÖWENRUDEL SOCIAL-MEDIA: JETZT FAN WERDEN!


  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche
  • Slide-Titel

    Text hier einfügen

    Schaltfläche

Share by: