LÖWEN MIT HEIMPREMIERE IM LÖWENKÄFIG

LIONS unterliegen knapp den Hamburg Towers

Am 29. September, dem 2. Spieltag in der BARMER 2. Basketball-Bundesliga ProA, erlebte der „Löwenkäfig“ in der Europahalle die Heimpremiere der Saison 2018/2019.

Die Hamburg Towers waren als Favorit angereist, nachdem sie in der Vorwoche eine sehr überzeugende Leistung mit einem deutlichen Sieg gekrönt hatten. Die PS Karlsruhe LIONS hingegen konnten noch keinen Sieg verbuchen –und dabei blieb es für die Hausherren auch nach Ablauf der 40 teilweise sehr intensiven Spielminuten. Die LIONS eröffneten die Korbjagd und zeigten sich in der Defense geordnet, so dass die Towers, die ebenfalls von Beginn an Druck machten, zunächst nur wenige ihrer Würfe in der Karlsruher Reuse unterbringen konnten. Nach fünf Spielminuten führten die Hausherren mit 16:10 und agierten abgesehen von wenigen Unachtsamkeiten deutlich souveräner als noch in der Vorwoche bei den Artland Dragons. Folglich ging es mit einem verdienten 27:19 in die erste Pause. In den folgenden zehn Minuten zogen die LIONS zunächst auf 13 Punkte davon. Doch je näher die Halbzeit rückte, desto mehr ging die klare Linie im Karlsruher Spiel verloren, so dass Headcoach Michael Mai sein Löwenrudel zur Taktikbesprechung in die Auszeit bat. Das änderte allerdings nichts an der Tatsache, dass die LIONS-Defense zunehmend unsicherer wurde. Die Gäste hingegen gewannen nun an Selbstvertrauen und verkürzten ihren Rückstand zur Spielmitte auf fünf Punkte.

Mit 43:38 ging es also in den dritten Durchgang, der zunächst aus Karlsruher Sicht wenig Positives brachte. Schnell waren fünf Mannschaftsfouls erreicht und die Führung dahin. In Reaktion auf einen 14:3-Lauf Hamburgs nahm Mai in Spielminute 27 beim Stand von 51:57 die nächste Auszeit, woraufhin sich seine Schützlinge wieder heranarbeiteten. Doch die Gäste hielten den Druck aufrecht und nutzen ihre Chancen aus dem Spiel sowie von der Dreipunktlinie. Nach einem missratenen Viertel schien zu Beginn des Schlussabschnitts beim Stand von 58:65 alles gegen die LIONS zu sprechen. Als fünf Minuten vor Spielende Publikumsliebling Orlando Parker die Hausherren per Dreier auf 69:70 heranbrachte keimte auf den Rängen nochmals Hoffnung auf. Aber die Towers zeigten sich clever und behielten die Nerven, so dass zur Schlusssirene – trotz einer sichtbaren Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche – mit einem Endstand von 75:80 die zweite Saisonniederlage der LIONS besiegelt war.

Roland Nyama (17 Punkte), Orlando Parker (16) und Jailen Ross (13) punkteten zweistellig für die Badener, die am kommenden Wochenende in Franken bei den Baunach Young Pikes den nächsten Anlauf nehmen, die ersten Zähler zu sichern.

Ab sofort können Tickets erworben werden unter:

https://shops.ticketmasterpartners.com/ps-karlsruhe-lions/

1 Like = Let's Go LIONS
1 Share = #NEXTLEVELTEAMWORK

#PSKLIONS#NEXTELEVELTEAMWORK